Hallo ihr lieben,

seit dem letzten Post haben sich schon viele von euch für die Verlosung des Kaufrechts angemeldet.  Das freut uns wirklich sehr, wir sind immer wieder überrascht davon, wie viele Leute uns begleiten und uns unterstützen. Wie immer, vielen Dank dafür!

An den Bienen arbeiten wir zur Zeit an mehreren Themen gleichzeitig. Einerseits füttern wir die Völker weiter mit Zuckerwasser an um sie auf den Winter vorzubereiten.  Aber das Prozedere kennt ihr als geneigte Leser ja bereits.

Auf dem Foto seht ihr eine unserer neuen Bienenköniginnen. In diesem Jahr haben wir gleich 5 neue Königinnen gezogen. Die Königinnen wurden alle auf natürliche Art und Weise von den Völkern gezogen. So verhindern wir, dass wir fremde Königinnen zu kaufen müssen und umgehen weiteren Stress innerhalb der Völker.

Die gelbe Farbe mit der die Königin markiert wurde steht übrigens für das Jahr 2017. Im letzten Jahr wurden die Königinnen mit weißem Lack gezeichnet. Insgesamt besteht der Farbcode aus  fünf Farben. Nach weiß und gelb kommen rot, grün und blau. Nach blau beginnt die Farbfolge wieder von vorne. So können Imker immer erkennen wie alt die Königin ist.

Auch wenn wir jetzt insgesamt schon einige Königinnen gezeichnet haben, bleibt diese Aktion dennoch unglaublich aufregend. Wir haben zwei Königinnen markiert und waren danach so mit unseren Nerven am Ende, dass die restlichen drei noch immer auf ihren Punkt warten.  Das Einfangen der Königin und ihr Umsetzen in den Markierungszylinder sind einfach extrem kritische Momente bei denen uns regelmäßig das Herz in die Hose rutscht. Schließlich haben wir genau dabei schon einmal eine Königin verloren.  Die Königin wird übrigens mit so einer Zange, wenn man sie denn irgendwann endlich gefunden hat, direkt von der Wabe gefangen.

Neben den Königinnen kümmern wir uns auch um die Gesundheit des gesamten Volks. Der größte Feind der Bienen ist die Varroa Milbe. Sie vermehrt sich in den verdeckelten Brutzellen und  ernährt sich dabei von den Bienenlarven. So entstehen missgebildete Bienen  und in letzter Konsequenz bedeutet eine zu hohe Belastung den Tod für das gesamte Volk. Die Völker werden soweit geschwächt, dass sie den Winter einfach nicht mehr überleben und dann als gesamtes sterben. Es ist also die Pflicht eines jeden Imkers richtig und rechtzeitig gegen die Milbe zu behandeln. Um zu wissen wie stark und oft man behandeln muss, muss man die Höhe der Belastung kennen.  Um herauszufinden wie viele Milben in einem Volk leben schiebt der Imker unter die Völker eine Unterlage. Pro Tag fällt, bei normalem Befall,  eine Milbe  auf die Unterlage hinab. Nach drei Tagen werden die Unterlagen dann entfernt und die Milben auf den Unterlagen gezählt.

So sah eine der Unterlagen aus als wir sie unter dem Volk hervorgeholt haben. Na? Wer entdeckt eine Milbe?

Zack, da ist sie. Die Suche ist gar nicht so einfach zwischen den ganzen sonstigen Bestandteilen die da so auf die Unterlage hinabrieseln. Abschließend können wir sagen, dass wir eine extrem niedrige Varroabelastung haben. Bei allen unseren Völkern ist nach 4 Tagen insgesamt nur eine Milbe zu sehen gewesen. Das ist ein hervorragender Wert und erlaubt uns eine schonende Behandlung gegen die Milbe. Mit der Behandlung werden wir in der nächsten Woche beginnen.

Zuletzt noch die Antwort auf die zur Zeit am häufigsten gestellte Frage. Aktuell interessiert euch natürlich vor allem, wann es denn endlich den Honig gibt. Dazu können wir sagen, dass wir uns darauf mindestens genauso dolle freuen wie ihr es tut. Wir warten noch auf das Ergebnis unserer Honiganalyse aus dem Institut für Bienenkunde des niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.  Natürlich können wir den Honig auch ohne das Ergebnis der Analyse verkaufen, die kostet ja auch schließlich direkt mal 100€, aber “wir” stellen hier ein Lebensmittel her und als solches wollen wir sichergehen, dass wir keinen Mist in den Umlauf bringen.

Das Ergebnis sollte im Verlauf der nächsten Woche  vorliegen. Dann können wir auch einen Termin für unseren gemeinsamen Bingoabend festlegen. Bis dahin könnt ihr euch natürlich weiterhin zur Kaufrechtsverlosung anmelden.

Viel Glück bei der Verlosung und süße Grüße

Maik

No comments

Be the first to write a comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.